Startseite
Vorwort
Grundlagen
Fälle
- Kopf
- Hals
- Thorax
- Mamma
- Abdomen
- Becken
- Knochen
- Gelenke
- Wirbelsäule
- Fälle A - Z
- Blitzlichter
Röntgen-Anatomie
Glossar
Kontakt
Impressum

 
 
Dr. Wolf, Beckelmann und Partner
CT Thorax
Lungenemphysem

Anamnese
Der 72 jährige, übergewichtige Patient wird wegen anhaltender Luftnot von seinem Hausarzt zur Lungen- CT überwiesen. Die CT zeigt ein Lungenemphysem und eine Unterlappen- Dystelektase links.
Definition
Ein Lungenemphysem ist eine irreversible Erweiterung des alveolären Luftraums distal der Bronchioli terminalis. Durch die krankhafte Überdehnung kommt es im Laufe der Zeit zu einer Zerstörung der Alveolen. (Lungenbläschen)
Ursachen
→ Asthma bronchiale
→ Chronische Bronchitis
→ Altersemphysem (atrophisches Emphysem)
Symptome
Im Anfangsstadium der Erkrankung:
→ Dyspnoe (Luftnot) zunächst nur bei Belastung und äußeren Einflüssen wie Jahreszeit und Klima
→ Zyanose( Blaufärbung) von Lippen und Fingern durch verminderten Sauerstoffgehalt des Blutes
→ Müdigkeit und Antriebslosigkeit
→ Vermehrte Infektanfälligkeit
Bei fortschreitender Erkrankung
→ Dauerdyspnoe
→ Husten und Auswurf
→ Reduzierter Allgemeinzustand
→ Thorax wird fassförmig
→ Schlüsselbeingruben sind überbläht
→ Rechtsherzinsuffizienz
Komplikationen
→ Cor pulmonale mit Rechtsherzhypertrophie
→ Pneumothorax
 
Nach dem äußeren Erscheinungsbild der Erkrankten unterscheidet man prinzipiell zwei Typen. Natürlich sind Übergänge zwischen beiden Typen möglich.
 
Pink puffer ("rosa Keucher")
Asthenischer Typ mit ausgeprägter Atemnot und Reizhusten mit geringem Auswurf. Die Betroffenen müssen zur Atmung häufig die Atemhilfsmuskulatur einsetzten, daher ist die Zwischenrippenmuskulatur stark angespannt. Die Atemfrequenz ist deutlich erhöht.
 
Blue bloater ("blauer Huster")
Pyknischer Typ mit zyanotisch verfärbten Lippen und Fingern. Im Vordergrund stehen Husten und Auswurf. Die Halsvenen sind gestaut. Die Atemnot ist gering ausgeprägt und fehlt in Ruhe vollständig.
Diagnose
→ Körperliche Untersuchung
→ Röntgen Thorax in 2 Ebenen
→ Lungen - CT
→ Perfusions- und Ventilationsszintigraphie
 
Die Thoraxaufnahme in 2 Ebenen zeigt weite Interkostalräume, eine Abflachung des Zwerchfells und eine erhöhte Strahlentransparenz der Lunge.
Zeichen eines Lungenemphysems in der CT
→ Punchingball-Herz, das Herz erscheint wie ein zwischen vorderer und hinterer Thoraxwand eingehängter Ball.
→ Dichteminderung des Lungenparenchyms. Werte und –900 HE weisen auf ein Emphysem hin.
→ Emphysemareale zeigen sich in Exspiration deutlicher als in Inspiration
Therapie
Die Therapie ist abhängig vom Stadium der Erkrankung. Es können medikamentöse, physikalische, Sauerstoff- Langzeittherapie und eine Operation zum Einsatz kommen.
Untersuchungsprotokoll
1. Patientenvorbereitung
Aufklärung durch den Untersucher. Patienten alle Metallgegenstände entfernen lassen. Atemkommando mit dem Patienten vor Untersuchungsbeginn üben. Prozedere erklären. Gonadenschutz anlegen.
2. Lagerung
Symmetrische Rückenlage, Kopf in Boccolokissen oder Bodyschale lagern. Arme kopfwärts. Strecken. Großvolumigen intravenösen Zugang legen und KM- Injektomaten anschließen.
3. Untersuchungsbereich
Zwerchfellwinkel bis Kinnspitze in caudo- cranialer Richtung.
4. Kontrastmittel
Art und Menge: 80 ml Iopamidal
Flowrate: 2,5 ml/s
Konzentration: 300mg J/ml
5. Gerätetyp
Multislice-CT
Scanparameter
Phase 1 2 KM-Gabe 3 4
           
Scan-Art Top ap Top lat KM 80ml - Flow 2,5 ml/s Spirale Rohdaten-Reko.
Slice in mm 2 2   5 3/3,75
Tabelspeed in mm       20-30  
Time in s       0,5  
Increment       5 3/3,75
kV 120 120   140  
mA 20 20   60  
Kernel Std Std   Std Lung/Uhr
KM Delay (s)     40    
Abbildung 1 - 4:
Lungenemphysem mit Dystelektase linker Unterlappen und Punchingball-Herz.
Lungenemphysem mit Dystelektase Lungenemphysem mit Dystelektase Lungenemphysem mit Dystelektase Lungenemphysem mit Dystelektase
Durch Anklicken der Grafiken werden diese vergrößert angezeigt.
← zurück zur Übersicht