Startseite
Vorwort
Grundlagen
Fälle
Röntgen-Anatomie
Glossar
Kontakt
Impressum

 
 
Dr. Wolf, Beckelmann und Partner
Glossar

Chelate
Von lateinisch chelae (Krebsscheren). Bezeichnung für zyklische (ringförmige) Komplexverbindungen, bei denen Metalle an der Ringbildung beteiligt sind.
Compton-Effekt
Der Effekt entsteht in der durchstrahlten Materie durch eine Wechselwirkung zwischen den Photonen und den Elektronen in den äußeren Schalen (Gegensatz zu Photoeffekt). Das Photon verliert einen Teil seiner Energie und wird aus der ursprünglichen Richtung abgelenkt. Der Effekt ist nach seinem Entdecker Arthur Holly Compton (geb. 10.9.1892 in Wooster, Ohio; gest. 15.3.1962 in Berkeley, Kalifornien) benannt, der diesen Effekt 1922 beschrieb. Für seine Entdeckung erhielt er 1927 den Nobelpreis für Physik.
Cormack
Allan McLeod Cormack (* 23. Februar 1924 in Johannesburg † 7. Mai 1998 in Winchester (Massachusetts)). Südafrikanisch- US- amerikanischer Physiker. Für seine Arbeiten, die maßgeblich zur Entwicklung der Computertomografie geführt hatten, erhielt er 1979 den Nobelpreis für Medizin, gemeinsam mit Godfrey Newbold Hounsfield.
← zurück