Startseite
Vorwort
Grundlagen
- Röntgen
- Urografie
- Mammografie
- CT
- MRT
Fälle
Röntgen-Anatomie
Glossar
Kontakt
Impressum

 
 
Dr. Wolf, Beckelmann und Partner
← zurück zur Übersicht weiter zu "Bewertungskriterien zur Positionierung - PGMI" →

 
Einstelltechnik

Eine Basismammografie umfasst als Standardeinstellung die kraniokaudale Aufnahme (CC-Aufnahme) und die mediolaterale Schrägaufnahme (ML-Aufnahme). Je nach Fragestellung kann die Untersuchung durch Aufnahmen im latero-medialen Strahlengang und durch axilläre Aufnahmen ergänzt werden.
 
Für eine gute Bildqualität ist eine Kompression der Brust notwendig. Sie dient:
 
→ der Fixierung der Brust und Verminderung der Bewegungsunschärfe
 
→ dem Dickeausgleich der Brust
 
→ der größtmöglichen Annäherung der Brust an den Film
 
→ der Verminderung der Streustrahlung
Checkliste einer gut eingestellten kranio-kaudalen Aufnahme
 
→ Brustparenchym ist gut abgebildet
 
→ Pektoralismuskel ist am hinteren Rand abgebildet
 
→ Axillärer Drüsenkörper ist vollständig abgebildet
 
→ Medialer Rand der Brust ist abgebildet
 
→ Mamille im Profil abgebildet
 
→ Korrekte und deutliche Beschriftung mit Patientendaten
 
→ Seitenangabe mit CC-Beschriftung
 
→ Korrekte Datumsangabe
 
→ Geeignete Belichtung
 
→ Wenn keine Bildinformationen verloren gehen, kann eine geringe Überbelichtung akzeptiert werden
 
→ Geeignete Kompression, d. h. das Drüsengewebe muss ausreichend aufgespreizt sein
 
→ Keine Bewegungsunschärfe
 
→ Korrekte Filmverarbeitung
 
→ Keine Entwicklungs- und Handhabungsfehler
 
→ Keine Artefakte, z. B. Hautfalten
 
→ Symmetrische Darstellung im Seitenvergleich (beide Brüste sollen am Schaukasten Spiegelbilder sein)

 
CC-Aufnahme
Abb. 12: CC-Aufnahme
Checkliste einer gut eingestellten medio-lateralen Aufnahme
 
→ Brustparenchym ist vollständig abgebildet
 
→ Pektoralismuskel bis in Höhe der Mamille abgebildet
 
→ Pektoralismuskel im richtigen Winkelinframammäre Falte deutlich dargestellt und entfaltet
 
→ Korrekte und deutliche Beschriftung der Patienten ID Daten
 
→ MLO-Beschriftung und Seitenangabe
 
→ Genaues Aufnahmedatum
 
→ Geeignete Belichtung
 
→ Geringe Überbelichtung kann toleriert werden
 
→ Gute Kompression, d. h. Drüsenkörper ist deutlich abgebildet und Drüsengewebe adäquat aufgespreizt
 
→ Keine Bewegungsunschärfe
 
→ Keine Entwicklungs- und Handhabungsfehler
 
→ Keine Hautfalten
 
→ Spiegelbildliche Darstellung beider Brüste

 
ML-Aufnahme
Abb. 13: ML-Aufnahme
← zurück zur Übersicht weiter zu "Bewertungskriterien zur Positionierung - PGMI" →