Startseite
Vorwort
Grundlagen
- Röntgen
- Urografie
- Mammografie
- CT
- MRT
Fälle
Röntgen-Anatomie
Glossar
Kontakt
Impressum

 
 
Dr. Wolf, Beckelmann und Partner
← zurück zur Übersicht

 
Leitlinien der Bundesärztekammer

1. Ärztliche Qualitätsanforderungen
 
1.1 Bildmerkmale
 
Darstellung in zwei Ebenen
Medio-lateral-oblique Aufnahme:
 
→ Brust einschließlich Cutis, Subcutis, Parenchym und Fettgewebe vollständig abgebildet
→ Pektoralismuskel relaxiert und bis in Höhe der Mamille abgebildet
→ Inframammäre Falte dargestellt
→ Mamille im Profil abgebildet
→ Cranio-caudale Aufnahme:
→ Brust einschließlich Cutis, Subcutis, Parenchym und Fettgewebe vollständig abgebildet
→ Pektoralismuskel relaxiert und am Bildrand abgebildet
→ Mamille im Profil abgebildet
→ Mamille mittig oder leicht nach medial oder lateral zeigend
→ Axillärer Drüsenkörperanteil bis auf weit laterale Anteile vollständig abgebildet
→ Gute Kompression
→ Kontrastreiche Darstellung der Drüsenkörperstrukturen
→ Adäquates Aufspreizen des Drüsengewebes
→ Scharfe Darstellung feiner linearer Strukturen
→ Begrenzung rundlicher Details
→ Erkennbarkeit von Mikroverkalkungen
 
1.2 Wichtige Bilddetails: 0,2 mm
 
1.3 Kritische Strukturen
 
→ Mikroverkalkungen in Größe, Form und Anordnung
→ Rundliche Details und Art ihrer Begrenzung
→ Schärfe und Gestalt linearer Strukturen
 
 
2. Aufnahmetechnische Qualitätsanforderungen
 
2.1 Aufnahmetechnik
 
→ Aufnahmeart: Spezialeinrichtung
→ Aufnahmespannung: 25 - 35 kV bezogen auf Dicke und Dichte
→ Wahl verschiedener Anodentarget- und Filterkombinationen in Abhängigkeit von Dicke und Dichte
→ Brennflecknennwert: FFS = 0,3, digital = 0,4
→ Fokus-Detektor-Abstand: = 60 cm, bei Spezialeinrichtung = 55 cm
→ Kompression = 10 kp
→ Vergrößerungstechnik zur Klärung spezieller Fragestellungen (z. B. Mikrokalk)
→ Belichtungsautomatik: Messfeldlage speziell einstellbar, gute Anpassung an Dicke, Dichte und Röhrenspannung
→ Mittlere optische Bruttodichte D= 1,2 bis 1,6 bei Film-Folien-System
→ Expositionszeit: < 2 s
→ Streustrahlenraster: bewegtes Spezialraster r 4, 27 L/cm; r 5, 30 L/cm
→ Nenndosis: analog KN = 100 µGy,
→ digital werden Grenzwerte für die mittlere Parenchymdosis (DPD) in Abhängigkeit von der Kompressionsdicke der Brust festgelegt
→ Bei Film-Folien-Radiographie separate Konstanzprüfung der Filmverarbeitung der Mammographie-Filme
← zurück zur Übersicht