Startseite
Vorwort
Grundlagen
Fälle
- Kopf
- Hals
- Thorax
- Mamma
- Abdomen
- Becken
- Knochen
- Gelenke
- Wirbelsäule
- Fälle A - Z
- Blitzlichter
Röntgen-Anatomie
Glossar
Kontakt
Impressum

 
 
Dr. Wolf, Beckelmann und Partner
MRT Kopf
Aneurysma der A. cerebri media

Anamnese
Die 59 jährige Patientin kommt wegen rezidivierender Kopfschmerzen und Schwindelattacken zur MR-Angiographie des Kopfes. Die Untersuchung ergibt ein 6-7 mm großes Aneurysma der A. cerebri media.
Arterien des Gehirns
Die Gefäßversorgung des Gehirns erfolgt durch die beiden inneren Halsschlagadern (A. carotis interna) und die beiden Wirbelschlagadern (A. vertebralis), die sich nach Eintritt in die Schädelhöhle zur A. basilaris vereinigen (Vertebralis-Basilariskreislauf). Diese Gefäße bilden ein großes Anastomosensystem (im Subarachnoidalraum) an der Hirnbasis, den Circulus arteriosus cerebri (Willisi).
Karotiskreislauf
Die A. carotis interna (ACI) geht an der Gabelung der A. carotis communis ab, zieht neben der Pharynxwand nach oben und tritt im Canalis caroticus durch die Schädelbasis. Während des Verlaufs zwischen Hals und Schädelbasis gibt die ACI (im Gegensatz zur A. carotis externa, ACE) keine Äste ab. Nach einer S-förmigen Krümmung (Karotissyphon) taucht sie an der Medialseite des Proc. clinoideus anterior auf und durchbohrt die Dura mater. Im Subarachnoidalraum teilt sie sich in die Hauptäste: A. crebri ant. und A. cerebri med..
 
Die A. cerebri ant. (ACA) verläuft nach vorn und medial und zieht im Hemisphärenspalt zwischen beiden Frontallappen über dem Balken nach hinten. Über die A. communicans ant. steht sie mit dem entsprechenden Gefäß der Gegenseite in Verbindung. Ihre Kortexäste versorgen die Medialseite bis zum Sulcus parieto-occipitalis und einen fingerbreiten Streifen der angrenzenden Konvexität. Damit versorgt dieses Gefäß die Fußregion des G. praecentralis.
 
Die A. cerebri med. (ACM) verläuft zunächst auf der Hirnbasis lateralwärts. Hier gibt sie einige wichtige zentrale Äste ab. Sie zieht dann im Sulcus lateralis der Seitenfläche der Hemisphären. Die Kortexäste versorgen die gesamte Seitenfläche mit Ausnahme des genannten Versorgungsgebietes der A. cerebri anterior, sowie des Okzipitalpols und der Unterseitenfläche, die von der A. cerebri posterior versorgt werden. Die gesamte motorische Region (mit Ausnahme der Fußregion) wird damit von der ACM versorgt. Die zentralen Äste ziehen in die Basalganglien des Vorderhirns.
 
Neben diesen Hauptästen gehen zwei weitere Gefäße aus der ACI hervor: Die A. ophthalmica geht dort ab, wo die ACI den Sinus cavernosus verlässt. Ihr wichtigster Ast ist die A. centralis retinae, die an der Papilla n. optici in den Augapfel eintritt und die dem Glaskörper zugewandten Netzhautschichten versorgt. Die A. choroidea ant. geht kurz vor der Aufzweigung der ACI in die Zerebralarterien ab. Sie versorgt neben dem Plexus choroideus die Capsula interna und Teile der Sehbahn.
Abbildung 1:
Circulus arteriosus cerebri
Circulus arteriosus cerebri
Definition
Aneurysmen sind Ausbuchtungen der Arterienwand (Einteilung siehe unter Aortenaneurysma).
Ursachen
→ Arteriosklerose
→ Trauma
→ Entzündung
→ Angeborene Schwäche der Arterienwand
Lokalisation
90% aller Hirnaneurysmen sind bevorzugt im Bereich des Circulus arteriosus cerebri und den proximalen Abschnitten der A. cerebri anterior und media lokalisiert. Nicht selten liegen bei einem Patienten zwei oder mehrere Aneurysmen vor.
Komplikationen
→ Subarachnoidalblutung (SAB) infolge einer Aneurysmaruptur
Diagnostik
→ CT- und MR- Angiographie
→ Selten Katheterangiographie
Therapie
→ Clipping des Aneurysmas
→ Coiling mittels Platinspiralen
Untersuchungsprotokoll
1. Patientenvorbereitung
Aufklärung durch den Untersucher, alle metallhaltigen Gegenstände aus dem Untersuchungsbereich entfernen lassen. Schmuck ablegen. Patienten vor der Untersuchung zur Toilette schicken.
2. Spule
Kopfspule
3. Lagerung
Bequeme Rückenlage, Knie unterpolstern, Arme am Körper entlang. Spulenmitte über Nasenwurzel. Gehörschutz. Notfallknopf in die Hand geben.
4. Kontrastmittel
nein
5. Messprotokoll Untersuchungsprotokoll bei B0 = 3T
Tra: T2, T2-Stern, MRA - TOF
Cor: FLAIR
Messprotokoll (B0 = 3T)
Sequenzart Wichtung/Orientierung T2_tse_tra T2-Stern_ep2d_tra FLAIR_cor MRA_TOF
TR (ms) 5000 2500 9000 22
TE (ms) 100 28 130 3,86
Flipwinkel (Grad) 90 90 150 18
Bandbreite (Hz) 194 250 201 178
Schichtanzahl 23 24 29 120
Schichtdicke (mm) 5 5 5 0,65
Schichtabstand (%) 30 20 20 -27,50
FOV (mm) 230 230 230 200
Matrix (Zeilen x Spalten) 512/Phase 75% 256/Phase 80% 256/Phase 90% 384/Phase 70%
NSA 2 1 1 1
Phasenkodierrichtung R/L R/L R/L R/L
Vorsättigung - - - -
Die Abbildungen 2 - 5:
Die Pfeile zeigen auf das Aneurysma
der Pfeil zeigt auf das Aneurysm der Pfeil zeigt auf das Aneurysm
der Pfeil zeigt auf das Aneurysm der Pfeil zeigt auf das Aneurysm

← zurück zur Übersicht