Startseite
Vorwort
Grundlagen
Fälle
- Kopf
- Hals
- Thorax
- Mamma
- Abdomen
- Becken
- Knochen
- Gelenke
- Wirbelsäule
- Fälle A - Z
- Blitzlichter
Röntgen-Anatomie
Glossar
Kontakt
Impressum

 
 
Dr. Wolf, Beckelmann und Partner
Konventionelles Röntgen Mamma
Lymphome einer chronischen lymphatischen Leukämie (CLL)

Anamnese
Die 61 jährige Patientin kommt wegen starker Schwellung der axillären Lymphknoten zur Mammographie. Beide Oblique-Aufnahmen zeigen stark vergrößerte Lymphknoten. Die anschließende histologische Untersuchung ergab eine Chronisch lymphatische Leukämie (CLL).
Definition
Die CLL ist eine maligne Entartung der Lymphozyten mit niedrigem Malignitätsgrad. Sie gehört in die Gruppe der Non-Hodgkin-Lymphome. Die Erkrankung tritt im höheren Lebensalter auf und betrifft meistens Männer.
Symptome
Häufig wird die Krankheit zufällig entdeckt. Im Verlauf der Erkrankung kann es zu folgenden Symptomen kommen:
→ Lyphmknotenschwellung initial nur bei 50%der Betroffenen, später obligat
→ Milz- und Lebervergrößerung
→ Hauterscheinungen
    1. Pruritus
    2. Ekzeme
    3. Neigung zu Hautinfektionen
    4. Hautblutungen
    5. Herpes zoster
    6. Mykosen
    7. knotige Infiltrate
    8. blasse Haut und Schleimhaut
→ eventuell Ohrspeicheldrüsen- und Tränendrüsenschwellung (Mikulicz-Syndrom)
→ Infektanfälligkeit durch zunehmende Knochenmarksinsuffizienz und AK-Mangel
Diagnose
Das Differentialkultbild zeigt eine stark erhöhte Leukozytenzahl mit überwiegendem Lymphozytenanteil. Im Blutausstrich stellen sich Gumprecht'sche Kernschatten (lädierte Zellkerne) dar. Im Knochenmark findet man massenhaft Lymphozyten , die dort normalerweise nicht vorkommen.
Abbildung 1:
Der Blutausstrich zeigt für die CLL typische Gumprecht'sche Kernschatten.
Gumprecht'sche Kernschatten
Die klinische Enteilung nach Binet unterscheidet drei Stadien:
Stadium Befund Untergruppe
A Lymphozytose mit Befall von weniger als 3 Lymphknotenregionen an Hals, Achsel, Leiste, Leber oder Milz A(0) keine vergrößerten Knoten
A(I) vergrößerte Knoten
A(II) Leber/Milzvergrößerung
B 3 oder mehr der o.g. Lymphknotenregionen befallen B(I) keine vergrößerten Knoten
B(II) Leber/Milzvergrößerung
C Anämie (Hb < 10 g/dl) oder Thrombozytopenie (Thrombozyten < 100/nl) C(III) Anämie
C(IV) Thrombozytopenie
Therapie
Die Therapie hängt vom klinischen Stadium der Erkrankung ab und kann u.a. mit Chemo- oder Strahlentherapie erfolgen. Das Therapieprinzip lautet: so wenig und schonend wie möglich.
Untersuchungsprotokoll
1. Patientenvorbereitung
Patientin über Untersuchungsablauf informieren Halskette und Ohrringe abnehmen. Schwangerschaft ausschließen, Oberkörper freimachen. Gonadenschutz anlegen.
2. Lagerung cranio-caudale Aufnahme
Patientin steht gerade und aufrecht mit einer geringen Drehung nach medial, Kopf zur Gegenseite drehen. Brust mit der flachen Hand anheben und die Patientin an den Aufnahmetisch heranführen. Aufnahmetisch auf das Niveau der inframammären Falte einstellen. Mammille leicht mittig und nach medial gelagert. Schulter der aufzunehmenden Seite neigen und den Arm locker hängen lassen, Hand auf den Bauch legen. Der entspannte Pectoralismuskel und der obere äußere Quadrant können leichter auf den Aufnahmetisch gezogen werden. Bei beginnender Kompression die Brust in Richtung Mamille ausstreichen, Faltenbildung vermeiden. Messkammer wird im vorderen Zweidrittel positioniert.
3. Lagerung Schrägaufnahme 45°, medio-lateral
Aufnahmetisch im Winkel von 45° bis 60° positionieren. Patientin 45° zum Gerät drehen. Arm der aufzunehmenden Seite liegt im rechten Winkel auf dem Aufnahmetisch. Die obere Ecke des Aufnahmetisches befindet sich hinter der Axilla. Die Brust nach oben mobilisieren, um ein Durchhängen zu vermeiden, Mamille liegt im Profil. Die Messkammer wird ca. 1-2 Querfinger oberhalb der Mamille im lateralen Drüsenbereich positioniert. Die Kompression erfolgt unterhalb des Sternumansatz und unterhalb der Clavicula. Die Brust wird mit beginnender Kompression in Richtung Mamille mobilisiert um ein Durchhängen zu vermeiden und den caudalen Abschnitt scharf abzubilden.
Aufnahmetechnische Parameter:
Aufnahmespannung (kV): 25-35 je nach Dicke und Dichte
Fokusgröße (mm): analog < 03, digital < 0,4
FDA (cm): 60, bei Spezialeinrichtungen 55
Expositionszeit (s): < 2
Streustrahlenraster: r 5 (30L/cm) r 4 ( 27L/cm)
FFS (SC): 25
Belichtungsautomatik: mit speziell einstellbarer Messfeldlage und Anpassung an Dicke, Dichte und Röhrenspannung
Abbildung 2 - 3:
In den beiden MLO -Aufnahmen zeigen sich stark vergrößerte Lymphknoten
stark vergrößerte Lymphknoten stark vergrößerte Lymphknoten
← zurück zur Übersicht